Überragende Technik für herausragende Architektur

Überragende Technik für herausragende Architektur

25.02.2014 | Das Projekt „Delta D“ in der „Unternehmerstadt Düsseldorf” begleitet kukzeitraffer.tv mit einem 5K-Kamerasystem der neuesten Generation. An der nord-östlichen Ecke des Areals wird ein spektakulärer Entwurf umgesetzt. Ein saniertes...
Vizona lockt Besucher mit Aufbaufilm auf den Messestand

Vizona lockt Besucher mit Aufbaufilm auf den Messestand

15.02.2014 | Bereits am Tag vor der Eröffnung der weltweit größten und einzigartigen Topmesse für den Handel veröffentlichte VIZONA den Film über den Aufbau des Standes für die EuroShop auf YouTube. Damit wurde die Zielgruppe pünktlich zum Messestart auf den Auftritt...
Bauwerke entstehen langsam

Bauwerke entstehen langsam

10.02.2014 | Fortschritt ist oft kaum erkennbar. Mit innovativen Filmtechniken lassen sich Raum und Zeit jedoch überwinden. Webcams und Zeitraffer-Videos zeigen, was sonst nur Fachleute vor Ort sehen: den Bauverlauf. So lassen sich künftige Käufer, Mieter oder Nutzer...

Messe Euroshop startet für KUKZEITRAFFER.TV bereits heute

03.02.2014 | Heute starten die Zeitraffer-Aufnahmen des Standbaus unseres Kunden VIZONA für die EUROSHOP. Die Produktion ist eine besondere Herausforderung, weil wir während der Aufbauphase zusätzlich vor Ort „Realbilder“ drehen und bereits zu Messebeginn...

Kunsturhebergesetzes (KunstUrhG):

§ 22 KunstUrhG

Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, dass er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehörigen des Abgebildeten. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind der überlebende Ehegatte oder Lebenspartner und die Kinder des Abgebildeten und, wenn weder ein Ehegatte oder Lebenspartner noch Kinder vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten.

Ausnahmen gemäß § 23 KunstUrhG

(1) Ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung dürfen verbreitet und zur Schau gestellt werden:

  1. Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte;
  2. Bilder, auf denen die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen;
  3. Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben;
  4. Bildnisse, die nicht auf Bestellung angefertigt sind, sofern die Verbreitung oder Schaustellung einem höheren Interesse der Kunst dient.
(2) Die Befugnis erstreckt sich jedoch nicht auf eine Verbreitung und Schaustellung, durch die ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten oder, falls dieser verstorben ist, seiner Angehörigen verletzt wird.