Drei Zeitraffer-Kameras bei Rheinmetall Defence

Drei Zeitraffer-Kameras bei Rheinmetall Defence

30.03.2015 | Für die erste Phase eines Neubauprojekts am Standort Unterlüß wurde von uns bereits Material für einen Zeitrafferfilm aufgezeichnet. Nachdem dort schon seit September 2014 eines unserer hochauflösenden Zeitraffer-Kamerasysteme im Einsatz ist, wurden nun...
Spezialist für Messe-Zeitraffer nun auch in Mailand

Spezialist für Messe-Zeitraffer nun auch in Mailand

27.03.2015 | Als führender Anbieter für Zeitrafferfilme des Baus von Messeständen reisen wir zum Monatswechsel zur wichtigsten Möbelmesse der Welt nach Mailand. VITRA überzeugte unser Video des Auftritts des Schwesterunternehmens VIZONA auf der Euroshop. Solche...
Umbau eines real,- SB Warenhauses im Zeitraffer

Umbau eines real,- SB Warenhauses im Zeitraffer

16.03.2015 | Nachdem die real,- SB-Warenhaus GmbH im vergangenen Jahr bundesweit 50 Standorte modernisiert hatte, sind für 2015 weitere 100 Modernisierungen geplant. Im ersten Quartal wurde unter anderem der real,- Markt in Bochum-Wattenscheid neu gestaltet. Die...
Start CeBIT 2015 bei AVM FRITZ! im Zeitraffer

Start CeBIT 2015 bei AVM FRITZ! im Zeitraffer

16.03.2015 | Pünktlich zur Eröffnung der weltgrößten Computermesse lieferte kukzeitraffer.tv den Zeitrafferfilm des Standbaus von AVM. Im Laufe des ersten Messetages in Hannover wurden Bilder vom Besuch des Bundesinnenministers Lothar de Maiziere und der...
Von Bochum nach Köln

Von Bochum nach Köln

09.03.2015 | Nach zwei Monaten Umbau-Dokumentation bei real,- ist eines unserer 5K-Zeitrafferkamera-Systeme gleich im Anschluss zwei Wochen lang für VEMAG im Einsatz. Das Maschinenbauunternehmen präsentiert auf der Messe Anuga Food Tec innovativste Entwicklungen für...

Kunsturhebergesetzes (KunstUrhG):

§ 22 KunstUrhG

Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, dass er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehörigen des Abgebildeten. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind der überlebende Ehegatte oder Lebenspartner und die Kinder des Abgebildeten und, wenn weder ein Ehegatte oder Lebenspartner noch Kinder vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten.

Ausnahmen gemäß § 23 KunstUrhG

(1) Ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung dürfen verbreitet und zur Schau gestellt werden:

  1. Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte;
  2. Bilder, auf denen die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen;
  3. Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben;
  4. Bildnisse, die nicht auf Bestellung angefertigt sind, sofern die Verbreitung oder Schaustellung einem höheren Interesse der Kunst dient.
(2) Die Befugnis erstreckt sich jedoch nicht auf eine Verbreitung und Schaustellung, durch die ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten oder, falls dieser verstorben ist, seiner Angehörigen verletzt wird.